Burkinesische Rezepte 1

Zuerst einmal gibt es hier nicht viel verschiedene Gerichte. Meist Reis, Couscous, Hirse, Mais oder Nudeln und eine Sosse dazu. Eventuell noch Fleich oder Fisch. Das wars dann aber meistens schon. Ich werd euch hier also einfach Gerichte schreiben, die in Deutschland vielleicht nicht so viel anders sind, aber zum Beispiel mit Maisbrei einfach anders schmecken. Ich werd mich auch bemühen viele Rezepte rauszufinden. Vergesst nicht, dass hier alles mit dem Gaskocher gekocht wird, also die Zeiten vielleicht nicht ganz stimmen. Das erste, das ich euch versptochen hab, heist gleich anders, als ich gemein hab: Nicht Yaourt, sondern Doto oder so ähnlich. Es ist Maisbrei und wird mit einer Sosse aus Fisch, Fleisch, Tomaten und anderem Gemüse gegessen. Die Herstellung der Sosse hab ich noch nicht beobachten können. Auf jeden Fall ist aber Harachid drin, das ist Erdnussbutter, die hier praktisch in jades Gericht reinkommt. Aber zurück zum Maisbrei: (Mengen angaben sind schwierig, zur Not in meinem Arfrikakochbuch in Vib nachschauen) Maismehl sieben (zwecks Käferlein etc.) und zwei kleine Schüssln davon mit Wasser aufkochen. Darf ruhig viel Wasser sein, sodass ein sehr flüssiger Brei ensteht. Ca. 15 min kochen, umrühren nicht vergessen, das Zeug brennt leich an. Die Hälfte davon auf die Seite geben. Dann in den Rest weitere zwei Schüsseln Maismehl zugeben. Gut rühren, ist sehr dickflüssig, bzw. Fast fest. Wenn das eine gute Stabilität erreicht hat wieder die andere HÄlfte dazugeben. (ist angeblich besser wenn man das so kompliziert macht). Dann kommt der wohl schwierigste Teil. Der Brei sollte nun nicht mehr fest, sondern ein bisschen flüssig sein. Man nimmt zwei kleine Kalebassen ( bei euch tuns auch zwei Schöpflöffel) und taucht sie in Wasser. Sie dürfen nie trocken sein, sonst haut es nicht hin. Mit einer Kalebasse Brei entnehmen und in die andere geben, sodas eine Art Knödel entsteht, der aussen nass ist, damit er da auch wieder rausgeht, danach in eine Schüssel geben, die ebenfalls gut ausgespühlt ist. Der Knödel wir dabei eine Art Fladen. Dann nächsten Knödel formen und in die Schüssel schichten. Dies solange machen, bis der ganze Brei aiufgebraucht ist. Dann ist man eigentlich schon fertig: In einen Teller zwei Doto geben und daneben von der Sosse, kann auch Tomatensosse mit Gemüse und Fleisch sein. Mit den Fingern essen!!!!!!(ganz wichtig anders haut es nicht wirklich hin) Stücke vom Doto abreissen und dann in die Sosse tauchen. Salz wird hier fast keins verwendet, dafür wird aber gut gepfeffert. Mit Salz schmeckts aber ehrlich gesagt besser. Ach ja noch was: Hier ist es üblich sich vor dem Essen die Hände zu waschen… Ungeschickt ist: ein weisses T-shirt anzuhaben, wenn man noch nicht so geübt ist mit den Fingern zu essen Praktischer Tipp: Immer REI in der Tube zur Hand haben…. Also guten Appetit

29.9.07 14:55

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen